Nachruf für Pfarrer Albert Roos

Die Klinikseelsorge Tübingen trauert um Pfarrer Albert Roos, der am 22. Dezember 2020 im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Eine Gedenkfeier gibt es am Samstag, 20.02.2021 um 18:30 Uhr in St. Petrus, Tübingen-Lustnau. Es ist nicht mehr möglich, sich anzumelden - den Videostream finden Sie hier.

Von März 1990 bis Dezember 2006 war Albert Roos Klinikseelsorger in den Tübinger Kliniken und hatte über die meiste Zeit die Leitung des katholischen Teams inne. „Er war ein Chef mit einem offenen Herzen und einem offenen Ohr, man konnte immer zu ihm kommen“, so formulierte einer seiner ehemaligen Kollegen. Seine offene und weite Spiritualität ermöglichte es ihm, im säkularen Kontext eines Klinikums Menschen jeglicher religiöser Couleur anzusprechen, beizustehen und auch geistlich zu begleiten. Dass er für theologische und exegetische Fragen überaus interessiert war und während seiner Zeit als Klinikpfarrer über mehrere Jahre Religionsunterricht in Tübinger Gymnasien gab, spricht für seine große Liebe zur Theologie und auch zu den Jugendlichen. „Albert Roos hat buchstäblich alle Fragen zugelassen, ihm war das theologische Durchdringen und Zu-Ende-Denken wichtig, ja essentiell“ – auch das ein beredtes Zeugnis eines ehemaligen Kollegen.

„Mehr als du glaubst“, so lautet der Slogan der Tübinger Klinikseelsorge. Als Motto, Richtschnur und als ständige Herausforderung gilt dieser Satz für uns gerade auch in der aktuellen Zeit der Pandemie. Albert Roos hat geglaubt, ihm waren die Menschen wichtig, besonders die Kranken, die Fragenden und Halt-Suchenden mit all ihren physischen und psychischen Gebrochenheiten. Als Seelsorger war er präsent und ansprechbar – wie oft in diesen vielen Jahren 24 Stunden am Tag…

Mir selber war und bleibt Albert Roos wertvoll seit meinem eigenen Einstieg als Klinikseelsorger im Herbst 2007: als unmittelbarer Vorgänger, ja, als wertgeschätzter Ratgeber in mitbrüderlicher Verbundenheit. Mit dem Team der derzeitigen Klinik­seelsorger­innen und –seelsorger bedanke ich mich bei ihm für seine unermüdliche Arbeit und Leidenschaft!

Im Namen der Klinikseelsorge Tübingen
Pfarrer Dr. Dieter Eckmann