Wir verabschieden uns: Pfarrerin Elisabeth Zeile geht zum 1. Oktober in den Ruhestand

Seit 1994 ist Pfarrerin Elisabeth Zeile Klinikseelsorgerin in Tübingen, die letzten 15 Jahre in der Medizinischen Klinik des UKT. Im September wird sie im kleinen Kreis in der Kapelle der Medizinischen Klinik in den Ruhestand verabschiedet.

Auch wenn sie in erster Linie als Seelsorgerin für Patient:innen und deren Angehörige da war, pflegte sie den Kontakt mit den Mitarbeitenden, interessierte sich für deren Themen und Fragen und schätzte die multiprofessionelle Zusammenarbeit. Ebenso wertvoll wie unverzichtbar war ihr das ökumenische Miteinander im Team der Klinikseelsorgenden. Sie förderte und gestaltete die Zusammenarbeit engagiert mit.

Neben vielen kleinen und größeren Projekten in diesen Jahren war ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit der Aufbau, die Schulung und die Begleitung von Ehrenamtlichen in der Seelsorge. Deren ehrenamtliches Engagement sah sie als Bereicherung und Ausdruck für „Kirche sein für andere“.

Was bleibt nach so vielen Jahren? Sie schreibt dazu: „Mein Dank an meine Teamkolleg:innen und die multiprofessionellen Stationsteams, mein Dank an die vielen Patient:innen und ihre Angehörigen, von denen ich in Begegnungen und Gesprächen so viel gelernt habe und die mich gelehrt haben, wie verletzlich und kraftvoll, wie unsagbar schön und schwer das Leben sein kann – zum Weinen und zum Lachen, voller Schrecken und voller Liebe!“

Leider kann es coronabedingt keine angemessene Verabschiedungsfeier geben. Das bedauern wir sehr. Bleibt nur, dass alle, die den Wunsch zu einem persönlichen Abschiedswort verspüren, sich direkt mit ihr in Verbindung setzen. Dies wird noch bis Ende Oktober 2021 über das Kontaktformular möglich sein.
 
Wir wünschen Elisabeth Zeile für den Ruhestand alles Gute - Gesundheit, Lebensfreude und Zufriedenheit!